Presseinformation: Computer endlich virenfrei, Clubabend vom ALSTER BUSINESS CLUB

Von: KAHLSDORF + PARTNER  09.10.2006
Keywords: Marketing, Unternehmensberatung, Agentur Hamburg, Werbeagentur Hamburg, Alster Business Club

Der neugegründete ALSTER BUSINESS CLUB veranstaltete seinen sechsten Unternehmerstammtisch im Restaurant Lindenhof in Norderstedt unter dem Thema: Kampf dem ERRORismus; Linux als Alternative für Virenfreiheit bei Computern. Wieder ein Thema, dass viele Unternehmer, Manager und Entscheider interessierte und somit erneut für ein volles Haus sorgte. Unternehmer und Clubinitiator Leon van den Bergh: "Leider konnten wir mit dem Vortrag erst verspätet beginnen, da alle Parkplätze im Bereich unseres Clublokals binnen kurzer Zeit belegt waren. Unsere Gäste mussten teilweise bis zu zwei Kilometer entfernt parken, dadurch kam es zu Verzögerungen beim Check-in. Gut für uns, denn so konnten wir währenddessen zusätzliche Stühle für unsere Besucher organisieren." Harald Kalipke von der KuS Unternehmensberatung konnte als Referent gewonnen werden. Sein Vortag war umfassend und informativ. Das Betriebssystem Linux als virenfreie Alternative ist nicht nur für Unternehmen interessant, auch bei privaten Anwendungen macht Linux eine gute Figur. So zeigte der Referent "live on stage" ein Multimedia-System, mit dem man Fernsehen, Videos aufzeichnen und sein Musikarchiv effektiv verwalten kann. Dem Vortrag folgte eine angeregte Diskussion, es waren Systemhäuser vertreten, die Lösungen auf Windows Basis vertreiben und Unternehmer, die Linux bereits seit Jahren als Server einsetzen. Vor dem gemeinsamen Essen und Netzwerken gab es dann noch eine kleine Überraschung: Marketing-Profi und Clubinitiator Jens Kahlsdorf: "Normalerweise übt am Donnerstag der neugegründete Shanty-Chor, die Moorbek-Schippers im Lindenhof. Der Chor hatte sich spontan bereit erklärt, dem ALSTER BUSINESS CLUB ein Ständchen zu geben. Ich denke, eine gute Gelegenheit für den Chor, auf sich aufmerksam zu machen. Vielleicht denkt der eine oder andere Unternehmer jetzt nach, diesen Chor für seine Weihnachtsfeier zu engagieren." Die Begeisterung für die Moorbek-Schippers war groß, erst nach zwei Zugaben durften die Sänger die Bühne unter großem Beifall verlassen. Beim wichtigsten Punkt des Abends, dem Netzwerken, wurden dann die ersten Arbeitskreise gegründet. Beim ALSTER BUSINESS CLUB heissen diese allerdings "HOTSPOTS". Bereits knapp 100 Unternehmen sind in den letzten vier Wochen Mitglied beim A.B.C. geworden, unter anderem die Schön Kliniken aus Bad Bramstedt oder auch der Kreis Segeberg, der sich von dieser Wirtschaftsvereinigung einiges verspricht. Das am weiten entfernteste Mitglied des ALSTER BUSINESS CLUB hat seinen Sitz in Las Vegas, in der Sierra Nevada, ein Betreiber eines Golf Clubs in den USA. Clubinitiator Jens Kahlsdorf: "Mir ist zwar nicht bekannt, dass die Alster auch in Amerika fliesst, aber mir soll es grundsätzlich Recht sein. Unser amerikanisches Mitglied will nun weitere Mitglieder vor Ort werben, wer weiß, wenn genügend zusammen kommen, werden wir sehen, was daraus entsteht. Ein gegenseitiger Besuch wäre sicher ein guter Anfang." Der nächste Clubabend ist bereits für den 16. November vorgesehen. Die Initiatoren Leon van den Bergh und Jens Kahlsdorf wollen die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem ALSTER BUSINESS CLUB fördern. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kahlsdorf.de oder bei Google unter den Suchbegriffen: Business Club Norderstedt, Business Club Henstedt-Ulzburg oder Business Club Kaltenkirchen.

Keywords: Agentur Hamburg, Werbeagentur Hamburg, Alster Business Club, Marketing, Unternehmensberatung,

KAHLSDORF + PARTNER kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken