Nordic enduring an der Waterkant!

Nordic enduring an der Waterkant! von MOTTOUREN

Von: MOTTOUREN  03.03.2009
Keywords: tourenvorschläge

 Nordic enduring an der Waterkant!
Die Teerstraße geht in einen Schotterweg über, der Weg zu einem Ausflugslokal endet auf einem Wüstenplatz: Tiefsand! Die Abkürzung über den Höhenzug wird zu einer Schlammschlacht: Schweiß läuft in die Augen, die Hände zerquetschen fast den Lenker, die Füße suchen Halt auf dem Boden, die Fußrasten sind soo weit weg – watt nu? Verblüffend, was in unmittelbarer Umgebung von Hamburg möglich ist: Dort werden mit Enduros ab 500 cm³ einfache bis anspruchsvolle Etappen zum Teil auf eigenem Trainingsgelände – vorrangig aber wie „im wirklichen Leben“ gefahren: Also auf Feld-, Wald- und Sandwegen mit kurzen Exkursionen ins Gelände. Die Grenzen im Maschinenhandling werden dabei offensichtlich – aber mit den Tipps zur Vorbereitung, Ausrüstung, Fahrsicherheit, Ergonomie des Fahrens und dem anschließenden Fahrtraining kommt die gute Laune wieder ruck-zuck zurück!
Kalle Krause als ehemaliger norddeutscher Geländemeister und Jürgen „Juri“ Grieschat von mottouren als weitgereister Endurofahrer unterstützen mit ihren Erfahrungen professionell das Ziel der Teilnehmer, auch in schwierigem Gelände einen kühlen Kopf zu behalten und mit der eigenen Enduro die verschiedensten kniffligen Fahrsituationen zu meistern!
Zunächst etwas Theorie: Einweisung in die Ergonomie des Motorradfahrens. Meist müssen die Maschinen noch auf die individuellen Bedürfnisse der Fahrerinnen und Fahrer eingestellt werden, besonders auf die Körpergröße. Auch die technischen Einstellungen der Motorräder werden überprüft. Dann endlich geht es los. Im Trainingsgelände erstreckten sich die Fahrübungen auf vier Sektionen: Geschicklichkeits-, Reaktions-, Bremstraining und Ausweichübungen. Insgesamt ging es nicht um Schnelligkeit, sondern um die Schulung der Fahrsicherheit in verschiedenen Situationen. Auf ins Gelände! Verschiedene Fahrübungen werden geübt: Schrägfahrten: Vorderrad auflasten, Hinterrad belasten. Schotterkurven fahren: Driften; ... ...und das wohl Schwerste: Bergauffahren. Fährt man zu langsam an, schafft man nur die Hälfte der Strecke und fährt man zu schnell ... Es kann leicht passieren, dass man, oben angekommen, die Kurve nicht so richtig kriegt. Aber in dem Fall helfen die Mitstreiter sofort. Was gefährlich aussieht, läuft in der Realität völlig harmlos ab. Und weiter ging's mit Bremsübungen auf verschieden Untergründen, wie z. B. Schotter, Schlamm, Gras und mit Geschicklichkeitsfahrten in Geländesektionen ohne zu Fußen, um das Gleichgewicht zu schulen.
Die notwendigen Infos zu den Tagestrainings für Einsteiger, Erfahrene und Fortgeschrittene in kleinen Gruppen – auch zu Wochenendtouren und über Enduroreisen nach Island und Südschweden finden sich unter .
Ein Special Service der Jungens und Mädels um Jürgen Grieschat: Eine Mietenduro kann für kleines Geld gestellt werden!   

Ein Film über mottouren läuft unter , mehr zu mottouren auch bei Biker`s Profi unter http://touren.bikersprofi.eu/index.php?id=234
Ansprechpartner in allen Belangen ist Jürgen „Juri“ Grieschat. Tel. 04101 86927-27 ◦ Mobil: 0172 5479068 ◦ info@mottouren.de  
Buchung bei Globetrotter Tours Tel. 0180 1 999333 - info@globe-tours.de www.mottouren.de oder www.reiseland-globetrotter.de  

Keywords: tourenvorschläge