Peugeot 1007 - Ab März mit sparsamem 1,6-Liter-HDi FAP lieferbar

Von: PEUGEOT Deutschland GmbH  28.02.2007
Keywords: Automobile

Der Peugeot 1007 gewinnt ab März weiter an Anziehungskraft. Ab diesem Zeitpunkt ist für den Micro-Van, der als einziger Kleinwagen serienmäßig über zwei elektrisch betätigte Schiebetüren verfügt, der durchzugsstarke 1,6-Liter-HDi (80 kW/109 PS) mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP zu Preisen ab 18.350 Euro für den 1007 Tendance HDi FAP 110 lieferbar. In der zweiten lieferbaren Version Sport kostet der 1007 HDi FAP 110 ab 19.000 Euro. Mit dem 1,6-Liter-HDi FAP, der sich bereits in zahlreichen Baureihen von Peugeot bewährt hat, erreicht der 1007 eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h, während der Durchschnittsverbrauch bei lediglich 4,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer liegt. Gleichzeitig überzeugt der Micro-Van mit besonders niedrigen CO2-Emissionen von nur 125 g/km. Bereits seit Januar ist das 1007-Angebot noch übersichtlicher, nachdem Peugeot über sein gesamtes Modellprogramm eine Harmonisierung der Ausstattungsbezeichnungen vorgenommen hat. Wie die meisten anderen Baureihen ist der 1007 seither als Filou, Tendance und Sport lieferbar. Zugleich hat Peugeot das Angebot gestrafft und mit der Einführung der CAN-Technologie (Control Area Network), die einen besonders schnellen Datenaustausch innerhalb der Bordelektronik erlaubt, noch attraktiver gemacht. Noch bis 30. April ist der Micro-Van 1007 für Privatkunden zum Aktions-Einstiegspreis ab 11.990 Euro anstatt 14.500 Euro für den 1007 Filou 75 (54 kW/73 PS) verfügbar, was einen Kundenvorteil von 2.510 Euro auf den Listenpreis bedeutet.

Keywords: Automobile

PEUGEOT Deutschland GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken