IQ Innovationspreis Mitteldeutschland Automotive

Von: Stemke Kunststofftechnik GmbH  20.12.2007
Keywords: Kühltechnik für Werkzeuge

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland im Cluster Automotive ging in diesem Jahr nach Döbeln in Sachsen an die Stemke Kunststofftechnik GmbH.

Die Firma Stemke entwickelte eine neuartige Technologie zur optimalen Kühlung von Kunststoffspritzgusswerkzeugen, bei denen vorrangig kleine, enge Bereiche, die sogenannten Hot Spots, optimal gekühlt werden. Die Innovation dieses Systems begründet sich damit, dass ein handelsübliches Industriekältemittel in einem geschlossenen und geregelten Kreislauf zwischen Kältemaschine und Werkzeug ohne umweltschädigende Emissionsabgaben zirkuliert und ständig wieder aufbereitet wird. Ein großer Einflussfaktor in der Produktion von Kunststoffteilen ist unumstritten die Abkühlzeit mit ca. 70% der Gesamtzeit für die Herstellung eines Teiles. Um eine optimale Kühlzeit zu erzielen, werden Spritzgusswerkzeuge konventionell mit Wasser gekühlt. Ein erhebliches, nicht zu unterschätzendes Problem begründet sich jedoch damit, dass sich aufgrund der dafür notwendigen größeren Kanalquerschnitte nicht alle Bereiche im Werkzeug erreichen lassen. Doch oft hängt die realisierbare Kühlzeit von der Temperierung dieser heißen Zonen ab. Hier kommt nun die innovative "Hot-Spot"-Kühlung der Firma Stemke ins Spiel. Mit Hilfe geringster Bohrungsdurchmesser < 2 mm werden diese Bereiche gezielt erschlossen und liefern damit den entscheidenden Schritt zu einer ca. 60%-igen Verkürzung der Kühlzeit. Betrachtet man alle Einflussfaktoren der Produktivität, so wird eine Zykluszeitersparnis von ca. 30% erreicht, was gleichzeitig soviel bedeutet wie: 30% geringere Laufzeiten der Maschinen sowie 30% weniger Energie- und Lohnbedarf bei der Herstellung von Kunststoffteilen. Die Firma Stemke blickt auf eine erfolgreiche Zukunft. Bislang ist das System einzigartig am Markt und in naher Zukunft soll sich diese Art der Kühlung für die kritischen Bereiche im Werkzeug zum Standard entwickeln. Die Resonanz ist groß, denn bei jedem drittem Spritzgiesswerkzeug wäre eine Hot-Spot-Kühlung nötig und sinnvoll.

Keywords: Kühltechnik für Werkzeuge

Stemke Kunststofftechnik GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken