Heliumlecksuche Heliumlecktest

Heliumlecksuche Heliumlecktest von IQ Inspection & Qualification GmbH

Von: IQ Inspection & Qualification GmbH  01.07.2009
Keywords: Photovoltaik, Rohrleitungen, Dichtheitsprüfung

 Dichtheitsprüfungen (Heliumlecktests) sind notwendig um die Produktqualität zu sichern, Energieverbrauch zu optimieren und die Umwelt zu schützen.Unsere Heliumtestgeräte spüren schnell und zuverlässig kleinste Leckraten auf. Dank trocken laufender Pumpen wird eine absolut ölfreie Lecksuche gewährleistet. Die rollbaren Instrumente, ausgestattet mit einer Fernbedienung und mehreren Schnüfelsonden, sind höchst flexibel vor Ort, auch für große Objekte, einsetzbar. Bei der partiellen Lecksuche (Vakuumverfahren) wird der Rezipient evakuiert und dann mit Prüfgas beaufschlagt bei diesem gängigen Verfahren sind Leckraten bis zu 10-12mbar l/s zu erkennen. Bei der integralen Lecksuche, bei der Objekte in einer Testkammer auf die Gesamtleckrate geprüft werden, sind Leckraten bis zu 10-12mbar l/s zu erkennen. Bei einer lokalen Untersuchung wird der Prüfling mit Helium gefüllt und mittels einer Schnüffelsonde getestet. Das zu untersuchende Objekt wird bei der Vakkum-Lecksuche, die genaue Auskunft über Größe und Lage eines Lecks erlaubt, mit Helium besprüht. Auch hier werden Undichtigkeiten bis zu 10-7mbar l/s erkannt. Helium ist ungiftig und deshalb ein ideales Prüfgas. Nach VDMA 4390-2 , DIN EN 1779 ,

Keywords: Dichtheitsprüfung, Druckbehälter, Elektropliert Edelstahl, Halbleiterindustrie, Heliumlecksuche ( Heliumlecktest ), High Purtity, Hook Up, Lecksuche, Lecktest, Photovoltaik, Photovoltaikindustrie, Reinstgas, Rohrleitungen, UHP, Ultra High Purity, VMB Valve Manifold Box,

IQ Inspection & Qualification GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken