ipoque stellt PRX Traffic Manager 2.3 vor

Von: ipoque GmbH  30.04.2007
Keywords: Filter

Leipzig, 27. April 2007 – Die ipoque GmbH, Anbieter professioneller Lösungen für Internet-Traffic-Management und -Analyse, veröffentlicht die neue Version 2.3 ihres PRX Traffic Managers. Die PRX-Produktfamilie ermöglicht die effektive Kontrolle von Anwendungen wie P2P-Filesharing, Instant Messaging (IM), VoIP nebst Skype für Unternehmen, ISP, Universitäten etc. Mit der neuen Version des PRX Traffic Managers steht den Kunden ein erweiterter Funktionsumfang zur Verfügung, der den Anforderungen an maßgeschneiderte Lösungen großer Netzwerkbetreiber gerecht wird und ein Höchstmaß an Flexibilität bietet. Die PRX-Produktfamilie für Internet-Traffic-Management und -Analyse umfasst Hardware-Traffic-Manager für Gigabit- und Fast-Ethernet. Die ipoque-Filtertechnologie bietet dabei zwei grundsätzliche Einsatzvarianten. So ermöglicht sie einerseits das vollständige Blockieren von Anwendungen wie P2P-Filesharing, IM, VoIP oder Skype, die u.a. in der Lage sind, klassische Firewalls zu umgehen. Zum anderen erlauben die ipoque Traffic-Manager eine intelligente nutzerbasierte Bandbreitenkontrolle sowie eine bessere Auslastung von Backbone-Netzen, indem in Überlastsituationen der P2P-Verkehr automatisch gedrosselt wird. Somit lassen sich Sicherheitsprobleme vermeiden und hoher Bandbreitenverbrauch verhindern. Version 2.3 mit erweitertem Nutzen für optimiertes Traffic-Management Der PRX Traffic Manager 2.3 wurde um maßgebliche Funktionalitäten erweitert. Neben der verbesserten Erkennung von verschlüsselten P2P-Protokollen ist eine wesentliche Neuerung das Whitelisting für BitTorrent. Es ermöglicht die differenzierte Behandlung von BitTorrent-Trackern. Erwünschte Tracker, wie tracker.opensuse.org, können in eine Whitelist eingetragen werden, so dass deren BitTorrent-Traffic zugelassen wird. Anderer BitTorrent-Traffic hingegen kann blockiert werden. Weiterhin bietet die neue Version des PRX Traffic Managers die Erkennung von Internetverkehr, der durch Filehoster verursacht wird. Filehoster wie Rapidshare, Uploading.com oder Megaupload.com werden immer häufiger genutzt, um urheberrechtlich geschützte Dateien im Internet zu verteilen. Aus eigener Messung schätzt die ipoque GmbH, dass zur Zeit über 5% des gesamten Internetverkehrs in Deutschland durch den Download von Filehostern verursacht werden. Kurzportrait ipoque GmbH: Die ipoque GmbH wurde Anfang 2005 mit Sitz in Leipzig gegründet. Das Unternehmen hat sich auf professionelle Lösungen für Internet-Traffic-Management und -Analyse mit integrierter Applikations- und Nutzerkontrolle spezialisiert. Die zum Produktportfolio gehörenden Hardware-Traffic-Manager für Gigabit- und Fast-Ethernet ermöglichen eine effektive Kontrolle unerwünschter Anwendungen im Netz. Dazu gehören Filesharing in Peer-to-Peer-Netzen (P2P), Instant Messaging (IM) und Voice over IP (VoIP), einschließlich dem populären Skype. Neben dem Bandbreitenmanagement läßt sich der gesamte Netzwerkverkehr in Echtzeit erfassen und auswerten. Basierend auf der umfassenden Produktpalette bietet ipoque seinen Kunden außerdem Dienstleistungen und die Entwicklung individueller Management- und Analyselösungen. Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Internet Service Provider. Weitere Informationen unter www.ipoque.com. Weitere Informationen:ipoque GmbHKarl-Heine-Straße 99D-04229 Leipzig Ansprechpartner:Klaus MochalskiTel.: +49 (341) 2 41 96 09Fax: +49 (341) 2 41 96 08eMail: klaus.mochalski@ipoque.com www.ipoque.com PR-Agentur:Sprengel Partner GmbHNisterstraße 3D-56472 Nisterau Ansprechpartner:Ulrike PeterTel.: +49 (26 61) 91 26 0- 0Fax: +49 (26 61) 91 26 029eMail: ulrike.peter@sup-pr.de www.sup-pr.de

Keywords: Filter