Gebuertige Iranerin Sudabeh Mohafez gewinnt

Von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk Fernsehen  06.05.2008
Keywords: Medien, MDR-Literaturwettbewerb

In einem dreistuendigen oeffentlichen Wettlesen im Leipziger Haus des Buches hat sie sich gegen sechs Mitbewerber durchgesetzt. Die 1963 in Teheran geborene Schriftstellerin kam im Alter von 16 Jahren mit ihrer Familie nach Berlin. Dort studierte sie Musik, Anglistik und Erziehungswissenschaften. Heute lebt und arbeitet sie in Stuttgart. Ihre Taetigkeit in den Bereichen Gewaltpraevention und Migration spiegelt sich in ihrem literarischen Werk deutlich wider. So auch in dem ironisch-pointierten Text 'Von wegen Tueroeffner'. Darin beschreibt sie, wie eine junge Bewohnerin eines Mietshauses mit einem depressiven Rechtsradikalen und seiner Clique auf beherzte Weise umgeht und dabei das Ruhebeduerfnis ihrer Mitbewohner zu schuetzen weiss. Die neunkoepfige Jury - bestehend aus Schriftstellern, Verlegern und Literaturkritikern - lobte den Text als 'gut komponierte und literarisch am meisten ueberzeugende Geschichte des Wettbewerbs'. Der zweite Preis und 2000 Euro gingen an den Hamburger Autor Bernd Hans Martens und seine skurrile Geschichte 'Und immer klang es anders'. Darin geht es um den Besuch eines weltabgewandten Astronauten in der Hansestadt Hamburg. Fuer den Text 'Gestaendnis', in der Ralf Eggers die Beziehung eines Vaters zu seinem Sohn vor dem Hintergrund einer unbewaeltigten DDR-Vergangenheit beschreibt, erhielt der Geraer Rechtsanwalt den dritten Preis und 1500 Euro. Der Publikumspreis und 1000 Euro gingen an Finn-Ole Heinrich fuer 'Machst du bitte mit, Henning' - ein beklemmender Blick in den Seelenzustand eines gestoerten Jugendlichen, der einen kleinen Jungen brutal misshandelt. Rund 2000 deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus 14 Laendern hatten sich am 13. MDR-Literaturwettbewerb beteiligt. Der MDR LiteraturwettbewerbDer MDR Literaturwettbewerb ist in seiner Art einzigartig in der ARD. Er fand 2008 bereits zum 13. Mal statt. Gab es im ersten Jahr nur etwa 200 Bewerbungen, stieg die Zahl der Einsendungen in den vergangenen Jahren bestaendig an. Der Wettbewerb richtet sich an Autoren, die in deutscher Sprache schreiben und bereits Veroeffentlichungen nachweisen koennen. Eine thematische Vorgabe gibt es nicht. Fuer viele Preistraeger war der MDR-Literaturpreis das Sprungbrett fuer ihre literarische Karriere, etwa fuer Henner Kotte, Clemens Meyer, Franziska Gerstenberg und Katja Oskamp. Weitere Informationen sowie die Texte aller Finalteilnehmer: zum Nachlesen unter www.mdr-figaro.de.

Keywords: MDR-Literaturwettbewerb, Medien,

MDR Mitteldeutscher Rundfunk Fernsehen kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken