Logmed®, Logmed +plus+®, Logoil®, Logfood®, Logtech®, Logistik, F&E

Logmed®, Logmed  +plus+®, Logoil®, Logfood®, Logtech®, Logistik, F&E von Logmed Cooperation GmbH

Von: Logmed Cooperation GmbH  07.01.2011
Keywords: Umwelt, Konstruktion, Technologie

Die Anlagen vom Typ Logmed ® dienen wahlweise zur Desinfektion und Sterilisation infektiöser Abfälle. Diese werden in einem geschlossenen System zuerst zerkleinert. Danach erfolgt das Aufheizen des Materials in einer Förderschnecke unter Entzug der enthaltenen Flüssigkeiten. In zwei nachfolgenden kombinierten Temperaturhalteschnecken wird das Material durch das Einblasen von Sattdampf auf die physikalisch vorbestimmte Temperatur gebracht. Zur Auswahl stehen drei Programme der Materialbehandlung:
• Desinfektion bei 115 °C/15 min/1,7 bar
• Sterilisation bei 121 °C/20 min/2,1 bar
• Sterilisation bei 140 °C/20 min/3,6 bar
Die entzogenen Flüssigkeiten werden in einer separaten Behandlungsanlage bei 121 °C und 15 min sterilisiert. Das patentierte, kontinuierlich arbeitende Verfahren erfüllt die Vorgaben des Robert Koch Institutes für gelistete Desinfektionsverfahren.
Besonders hervorzuheben ist, dass dieses Verfahren sowohl die Desinfektion als auch die Sterilisation im kontinuierlichen Betrieb ermöglicht. Die Logmed Multi Anlagen fertigen wir mit Durchsatzleistungen von 100, 250 und 400 kg/h.

Hinter Logmed  +plus+® verbergen sich innovative Logistiksysteme und Verfahren zur hygienischen Entsorgung im Gesundheitswesen mit der Zielsetzung einer stofflichen Verwertung hin zu synthetischem Mineralöl.

Logfood ®: Verfahren zur Desinfektion und Sterilisation nach dem Tierseuchengesetz.Zerkleinerung und Sterilisation einstellbar (siehe Zertifikat) Bord- und Cateringabfälle von Flughäfen, Schlachtabfälle, kontaminierte Lebensmittel.

Unter dem Logo Logtech ® konstuieren wir Anlagen, die in der Industrie zur Zerkleinerung von Produkten und/oder Produktrückständen eingesetzt werden.So werden diese Anlagen zum Beispiel dazu genutzt in der chemischen Industrie fehlerhafte Produkte in flüssiger und pastöser Form, welche verpackt sind auf eine einfache und kostensparende Art und Weise zu "entwerten" und dem Missbrauch somit vorzubeugen.Die Logtech ®-Anlagen werden kundenspezifisch konstruiert und hergestellt und somit den Erfordernissen des Kunden angepasst.

Bei den Logoil ® -Anlagen handelt es sich um thermodynamische katalytische Verwertungsanlagen, in denen behandelte Abfälle zu synthetischen Ölen verarbeitet werden.
Über das bewährte Verfahren der katalytischen Niedertemperaturdepolymerisation werden synthetische Öle in Form von Rohbenzin, leichtem und schwerem Heizöl destilliert. Als Reaktionsrückstand verbleibt ein Mischwachs aus Paraffinen und Naphthenen.

Im Basic- wie im Detailengineering setzt die LOGMED Cooperation auf moderne Planungsmethoden. Unsere Mitarbeiter verfügen über spezielles Wissen und langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen und im Umweltschutz, wenn es gilt, optimale Lösungen nach vorgegebenen Anforderungen und den immer neuen Änderungen zu erarbeiten.
Nach der Lieferung und Fertigstellung führt LOGMED Cooperation gemäß dem Regelwerk erforderliche Systemprüfungen und Inbetriebnahmen mit Probeläufen durch.  Für die Inbetriebnahme und Anlaufphase der Anlagen stellen wir das Fachpersonal. Ihre Mitarbeiter werden sorgfältig in die Anlagentechnik eingeführt und eingewiesen.
Von der Entstehung bis zur Wiederverwertung mit den notwendigen logistischen Aufgaben können wir mit unseren langjährigen Kooperationspartnern eine Komplettleistung erbringen, die unsere Kunden bei ihren wesentlichen Aufgaben entlastet. Wir zeigen Komplettleistungen auf und setzen diese mit unseren Kooperationspartnern kompetent, effizient und wirtschaftlich um.

Keywords: Desinfektion, Entsorgung medizinischer Abfälle, Forschung Und Entwicklung, Hygiene, Konstruktion, Krankenhaus, Ölgewinnung, Rohstoffgewinnung, Sterilisation, Technologie, Umwelt, waste-to-oil, Wertstoffe,

Logmed Cooperation GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken