Wenig Besucher im Sommer - Freiluftanlagen schließen - Schwimmhallen ab Montag auf

Wenig Besucher im Sommer - Freiluftanlagen schließen - Schwimmhallen ab Montag auf von Naturbad Heidesee

Von: Naturbad Heidesee  05.09.2007
Keywords: Schwimmbad, Freibad, Schwimmen

Halle/MZ. Dass sie in die Hallen wechseln müssen, darüber dürften jene, die gerne und regelmäßig Schwimmen, nicht allzu betrübt sein angesichts der derzeitigen Temperaturen von Luft und Wasser. Zumal in diesem Sommer die Freibäder sowieso nur wenig genutzt werden konnten - entweder hat es geregnet oder es war zu kalt. Die Bilanz von Anfang Mai bis jetzt jedenfalls ist so schlecht wie lange nicht mehr. Nur rund 78 200 Badegäste wurden gezählt. Sogar im vergangenen Sommer, als der August auch durchwachsen war, kamen noch 139 440 Besucher, wie Volker Gröschner, Teamkoordinator Bäder, sagte. Was das in Euro und Cent an Mindereinnahmen bedeute, stehe in ein paar Tagen fest. Die überdachten Becken im Stadtbad, auf der Saline und in Neustadt jedenfalls sind startklar und bereits mit Wasser gefüllt, auch das der Robert-Koch-Halle, die jedoch nicht für das öffentliche Baden zur Verfügung steht. "Wir warten nur noch auf die Freigabe durch die Hygiene", so der Bäder-Chef. Während der Ferien war vor allem die Neustädter Schwimmhalle eine Baustelle. Zehn Jahre, nachdem die Halle ein neues Dach bekommen hatte, mussten Risse in den Holz-Dachbindern beseitigt werden. Sie wurden mit Kunststoffkleber verpresst, wie er erklärte, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit eindringt und die Konstruktion instabil macht. Was ein instabiles Dach auslösen könne, habe man in Bad Reichenhall Anfang 2006 gesehen - dort war die Eissporthalle eingestürzt. Ein Drittel der Binder ist für rund 120 000 Euro nun saniert, die übrigen sind in den nächsten beiden Jahren an der Reihe. In allen Bädern seien die Filtersysteme und Rohrleitungen gereinigt worden, was immer nur einmal jährlich möglich ist, wenn das Wasser abgelassen wird. Zudem wurden Fliesen ersetzt und Fugen ausgebessert. "Im Edelstahlbecken der Saline haben wir Rostflecken entfernt", so Volker Gröschner. Anschließend seien auf die polierte und versiegelte Oberfläche Bahnmarkierungen aufgebracht worden. Und für rund 10 000 Euro hat die Frauenschwimmhalle des Stadtbades eine neue Toilettenanlage erhalten. In der Robert-Koch-Halle seien in die marode Dachkonstruktion Fenster eingebaut worden, um jederzeit den Zustand beurteilen zu können, wie er sagte.

Keywords: Bademeister, Freibad, heidebad, Heidesee, Kultur Und Unterhaltung, Rettungsschwimmer, Schwimmbad, Schwimmen, Seepferdchen,