Stufeneinlagen aus Schiefer: Es war einmal vor 400 Millionen Jahren...

Stufeneinlagen aus Schiefer: Es war einmal vor 400 Millionen Jahren... von STREGER Massivholztreppen GmbH

Von: STREGER Massivholztreppen GmbH  09.04.2008
Keywords: Treppen, Holztreppen

Schiefer erfreut sich aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften noch immer großer Beliebtheit. Nicht mehr wie einst als Schreibutensil, sondern zur Abdeckung von Giebeln, Dächern und Fassaden. Und auch Treppen lassen sich wunderbar mit dem Naturwerkstoff kombinieren. Das dunkle Mineralgestein passt optisch hervorragend zu warmem Holz, und in Punkto Sicherheit ergänzen sich beide Materialien perfekt.

Mit einer Schiefer-Stufeneinlage ist ein Ausrutschen nahezu unmöglich. Als rutschhemmend fungiert die natürliche Beschaffenheit des Schiefers. Gebildet wurde der Schiefer aus Ablagerungen feinkörniger Tonschlammmassen, die sich unter dem Druck der nachfolgenden Schichten zu Tonstein verfestigten. Bei der späteren Gebirgsbildung zerscherten einige der Steinschichten wieder, bildeten Kristalle und wurden dem restlichen Stein aufgeprägt: die Schieferung. Zurück blieb, neben dem typischen Strukturelement, auch die leicht angeraute wellige Oberfläche des Schiefers. D

ie natürliche Schieferung ist es dann auch, die jede einzelne Stufe zu einem Unikat macht. Der Stein ist in der Stufe fest verklebt, keine Ecken und Kanten stören das Besteigen der Treppe. Die Oberfläche lässt sich leicht reinigen und versiegeln. Ein Pflegemittel für Naturstein erledigt das im Handumdrehen. STREGER(r) Massivholztreppen bringt diesen beständigen Stein auf die Stufen und dann ins Haus.

Neben Ahorn- und Nussbaumholz ist auch die Kombination mit allen anderen Hölzern möglich.

Keywords: Holztreppen, Treppen

STREGER Massivholztreppen GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken