Dorn-Breuss-Ausbildung

Von: Magdeburger Heilpraktikerschule  02.02.2011
Keywords: Ausbildung, Weiterbildung, Naturheilkunde

Dorn-Breuß-Ausbildung

Erstmalig findet 2011 eine dreiteilige Dorn-Breuß-Ausbildung an der Magdeburger Heilpraktikerschule statt.
Kurs 1 ist dabei Voraussetzung für die Kurse 2 und 3, die wahlweise belegt werden können.Dozent: Detlef Freienstein, Heilpraktiker.
Kurs 1Samstag, den 2.4.2011 und Sonntag, den 3.4.2011Entstehung und Geschichte der Dornmethode, theoretische Grundlagen (soweit erforderlich), funktioneller Beinlängentest, Beckenverwringung als wichtige Ursache einer Beinlängendifferenz, Beckenausgleich, Vorlaufphänomen, Untersuchung der Wirbelsäule (WS), Behandlung der WS, Breußmassage.Die Inhalte von Kurs 1 eignen sich zur Behandlung von ca. 70 % aller Patienten mit Problemen in Rücken und Wirbelsäule. Bei Interesse können nach dem Kurs 1 auch die Kurse 2 und 3 besucht werden.Kurs 2Samstag, den 25.6.2011 und Sonntag, den 26.6.2011Becken/Hüftgelenk und Lendenwirbelsäule, der Spine-Test, kinesiologische Austestung von Störfeldern und Medikamenten, Ergänzungen zur BreußmassageKurs 3Termin in Abstimmung mit den TeilnehmernBrustkorb/Rippen, Schultergürtel und Halswirbelsäule, Kurzmassage statt Breuß bei ZeitmangelFragen, die während der Ausbildung gründlich erörtert werden:Warum muss die Dornmethode erweitert werden?Worauf beruhen festgestellte Beinlängendifferenzen?Muss alles korrigiert werden, was man feststellen kann?Kann das Hüftgelenk herausrutschen, wie oft im Zusammenhang mit der Dornmethode behauptet wird?Darf man Wirbel „einrichten“?Welches Ziel hat Therapie überhaupt und die Dorn-Breuß-Therapie im Besonderen?Zu den Kursen gibt es jeweils ein ausführliches Skript

Keywords: Ausbildung, Dorn-breuss-methode, Naturheilkunde, Weiterbildung

Magdeburger Heilpraktikerschule kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken