OPERA - Ein Hostel macht Theater

OPERA - Ein Hostel macht Theater von OPERA Hostel

Von: OPERA Hostel  30.09.2007

Eigentlich ist ja Hostel lediglich die internationale Bezeichnung für eine Jugendherberge. Das neue OPERA Hostel in der Erfurter Innenstadt jedoch hat weitaus mehr Stil und Flair als die üblichen Herbergen. Mit viel Liebe zum Detail und zum Thema Oper haben die Betreiber Alexandra und Torsten ihr Hostel eingerichtet. Nach vielen Reisen durch die ganze Welt hat Torsten sich seine Ideen und Philosophie mitgenommen, um auch hier in Erfurt vielen Reiselustigen ein paar schöne Tage zu bescheren. Dass nicht nur die unmittelbare Lage zur alten Oper Namensgeber und Leitfaden bei der Gestaltung des Hostels war, erzählt uns die charmante Hausherrin voller Stolz. Denn auch der Intendant der neuen Oper Erfurt, Guy Montavon, hat das Hostel bereits besucht und den beiden Enthusiasten einige Requisiten und Plakate aus dem Theater­fundus zur Verfügung gestellt. So findet sich also das Opernthema überall im Haus in der Walkmühlstraße wieder. Die Zimmer sind nicht nummeriert, sondern tragen die Namen von berühmten Komponisten. In der gemütlichen Gemeinschaftsküche dekoriert ein alter Theaterscheinwerfer den Raum und auch die Lounge sowie die Zimmer weisen das Thema in liebevollen Details auf. Typisch für internationale Hostels ist der Büchertausch. Der wird auch hier gepflegt. Bei diesem "Brauch" kann jeder Gast sein (gelesenes) Buch gegen ein für ihn neues Werk tauschen. Er muss so auf seiner langen Tour nicht dauernd Bücher kaufen (und schleppen). Hier kann man ruhigen Gewissens und ab 13,- € pro Nacht auch mal Freunde, Familie oder auch sich selbst unterbringen, falls es nach Party oder langem Abend zu weit ist fürs Zurück ins Thüringer Umland. Text und Foto: Sabine Kopp