Analytik Jena schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Von: Analytik Jena AG  10.03.2006
Keywords: Medizintechnik & Laboratoriumstechnik

Die liquiden Mittel sollen für den weiteren Aufbau des Bereiches bio solutions sowie für die Gründung einer Tochtergesellschaft in Japan verwendet werden. Ziel dieser Investitionen ist es, bereits im nächsten Geschäftsjahr nennenswerte Umsatzsteigerungen im Instrumentbereich von ca. 4 Mio. EUR zu erzielen. Nach den vorliegenden Zahlen wurden von den 962.501 angebotenen Inhaberstammaktien über das reguläre Bezugsrecht 71,26 % bezogen. Die Vorstände der Gesellschaft Klaus Berka und Jens Adomat zeichneten hiervon insgesamt 35.500 neue Aktien. Zudem wurden 240.000 Aktien (24,93 %) bei einem institutionellen Großinvestor platziert, der im Vorfeld der Maßnahme eine Platzierungsgarantie für die Kapitalerhöhung abgegeben hatte. Die verbleibenden 36.641 Aktien (3,81%) fanden zur Vermeidung von Kleinstausführungen im Rahmen der optionalen Zeichnung erst dann Berücksichtung, wenn der bezugsberechtigte Altbestand an Analytik Jena Aktien dividiert durch das Bezugsverhältnis von (4 : 1) und der eigentliche Zeichnungsauftrag des Aktionärs mehr als 500 Aktien betrug. Außerdem musste der Altbestand nach Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses größer sein als der optionale Zeichnungswunsch. Optionale Zeichnungsaufträge, die unter Anwendung dieser Zuteilungsregel eine Mindestgröße von über 500 Aktien erreichten, wurden mit einer Zuteilungsquote von 79,09 % berücksichtigt. Hierdurch blieb der Gleichbehandlungsgrundsatz gemäß § 53a AktG gewahrt. Ausführungen unterhalb dieser Grenze wären anderenfalls mit unverhältnismäßigen Kosten belastet gewesen. Durch die Kapitalerhöhung hat sich der Streubesitz bei den Stammaktien von bislang 64,56 % auf 70,91 % erhöht. Der Anteil der Vorstandsmitglieder sinkt von 35,44 % auf nunmehr 29,09 %. 'Besonders erfreut hat uns das große Interesse an dieser Kapitalerhöhung. Allein der optionale Überbezug, den wir unseren Anteilseignern angeboten haben, war letztendlich mehr als zehnfach überzeichnet, so dass wir eine starke Repartierung vornehmen mussten', kommentiert Vorstandsvorsitzender Klaus Berka. Die Bankhaus Neelmeyer AG strukturierte die Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht zeitlich und inhaltlich. Die prospektpflichtige Zulassung und Notierungseinbeziehung der Neuen Stückaktien im Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist für Ende September 2006 geplant. Mit der Zulassung zum Handel werden die neuen Aktien automatisch auf die ursprüngliche WKN 521350 umgestellt. Das Grundkapital der Analytik Jena AG steigt durch die Transaktion von 3.849.999 Mio. EUR auf 4.812.500 Mio. EUR an. www.aj-group.de Die Analytik Jena GROUP ist ein international tätiger Konzern, der als Systemanbieter nahezu allen Bedürfnissen rund um das analytische Labor entspricht. An der Konzernspitze agiert die Analytik Jena AG (ISIN: DE0005213508), deren Kerngeschäft die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb modernster Analysenmesssysteme für den Einsatz in Industrie, der Umweltuntersuchung und Medizin darstellt. Darüber hinaus gliedern sich verschiedene Tochterunternehmen und Niederlassungen mit eigenen Produkten in die Analytik Jena GROUP ein. Die Entwicklung spezieller Systeme für den bioanalytischen Markt ist dabei kennzeichnend. So gehören Bio-Instrumente, wie u.a. Thermocycler für die PCR, eine intelligente Automatisierungstechnik für die Probenvorbereitung sowie das Probenhandling und ein Spektrum an biochemischen Reagenzienkits zur Isolierung und Aufreinigung von Nukleinsäuren oder zum Nachweis von BSE und Vogelgrippe-Erregern ebenso zum Produktportfolio. Darüber hinaus wird durch spezielle Softwarelösungen das Management und die Auswertung sämtlicher in einem analytischen Labor anfallenden Datenmengen ermöglicht. Neben dem Instrumentengeschäft bietet die Analytik Jena GROUP auch die vollständige Realisierung von Investitionsvorhaben an. Dabei wird die Errichtung kompletter Kliniken und Labore von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe aus einer Hand ermöglicht. Unabhängig vom Dienstleistungs- und Produktangebot auf dem B to B Markt, bietet die Analytik Jena GROUP hochwertige Visiereinrichtungen, Ferngläser und Lichttechnik für Jagt-, Sport- und Outdooraktivitäten an. Zu den wichtigsten Kunden der 1990 gegründeten Gesellschaft zählen namhafte Unternehmen aus allen Industriebereichen sowie Universitäten und Forschungsinstitute in über 70 Ländern. Derzeit sind über 450 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt.

Keywords: Medizintechnik & Laboratoriumstechnik